Romano Püntener startet für Liechtenstein in Paris

Der 20-jährige Schaaner Romano Püntener wird bei den Olympischen Spielen im Cross-Country-Rennen der Mountainbiker antreten.

Text: Andrea Kobler / Liecht. Vaterland
Fotos: zvg

Romano Püntener erhält einen «Universality Place» des IOC, der ihn berechtigt, beim Olympischen Cross-Country-Rennen der Mountainbiker an den Start zu gehen. Dies gab das Liechtenstein Olympic Committee (LOC) per Medienmitteilung bekannt.

Stolz, das Land Liechtenstein zu vertreten

«Das ist ja sehr cool. Mit der Olympiateilnahme geht etwas Grosses in Erfüllung, von dem ich jahrelang geträumt habe. Es macht mich sehr stolz, das Land Liechtenstein zu vertreten» so die erste Reaktion von Romano Püntener unmittelbar nachdem er vom «Universality Place» erfuhr. Er betonte zudem die immens wichtige Unterstützung des LOC sowie des Liechtensteiner Radfahrerverband LRV in den letzten Jahren und bis heute: «Diese bedeutet mir sehr viel.»

Bereits kurz nach Bekanntwerden seiner Olympiaselektion erhielt Romano Püntener «unzählige schöne Mitteilungen» von Sponsoren, Freunden und Verwandten. Er selber fokussierte sich sogleich wieder auf das Training. Nächste Woche wird er den letzten Teil der Lehrabschlussprüfung als Fahrradmechaniker absolvieren, danach gilt das Augenmerk voll und ganz Olympia: «Der Abschluss meiner Ausbildung bedeutet, dass ich in Zukunft mehr Erholung einplanen kann und die Priorität des Trainings und der Aspekt der Erholung im Tagesplan einen höheren Stellenwert erhalten werden.»

Einer von 36 Mountainbikern

Gestartet wird das Olympische Cross-Country-Rennen der Mountainbiker heute in genau 48 Tagen, am Montag, 29. Juli, um 14.10 Uhr. Sportlich qualifizierten sich dazu 34 Athleten. Dazu kommen ein Platz für das Gastgeberland Frankreich und ein «Universality Place» für Romano Püntener. Er konnte sich keinen direkten Startplatz erkämpfen. Die Konkurrenz im Mountainbikesport ist gross, das Niveau international sehr hoch. «Wir sind sehr froh, dass wir den «Universality Place» für Püntener erhalten haben. Er ist noch im U23-Alter, hat aber die nationalen Limiten vollumfänglich erfüllt und konnte deshalb durch den Leistungssportausschuss ohne Vorbehalte selektioniert werden», so

Mathias Briker, Leistungssportverantwortlicher beim LOC und Chef de Mission Paris 2024.

Schon mehrmals zeigte Romano Püntener sein Potenzial voll auf. Unter anderem mit dem 23. Rang an der Europameisterschaft im letzten Jahr, worauf das LOC den «Universality Place» beantragte. «Durch die Teilnahme an Grossanlässen lernt man den Umgang mit anderen Dimensionen: Die Wettkampfstätten, die Wege, der Druck, die Zuschauer. Dabei den Fokus zu behalten, ist ein wichtiger Lernprozess in der Weiterentwicklung eines Athleten», so Briker weiter. Erfahrungen zu sammeln, wird denn auch das persönliche Ziel von Romano Püntener an Olympia sein. «Ich bin überzeugt, dass Romano Püntener in Paris einen weiteren Schritt nach vorne machen wird», glaubt Briker.

Liechtenstein-Tag mit Megawatt und «Büxi»

Einen Tag nach dem Olympia-Rennen mit Romano Püntener ist der «Liechtenstein Tag» in Paris geplant. Gemäss Medienmitteilung des LOC wird das Land während der gesamten Dauer der Spiele (26. Juli bis 11. August) im Rugbystadion Jean-Bouin mit dem «House of Liechtenstein», einer Miniaturausgabe des Landtag-Gebäudes, vertreten sein. Mit verschiedenen Aktionen und einem Merchandising-Shop erhalten Besuchende Einblicke in das Land und die vielfältigen Aktivitäten.

Beim «Liechtenstein Tag» erwartet die Besucherinnen und Besucher in der Fan-Zone im Stade Jean-Bouin ein spezieller Leckerbissen: Die Band «Megawatt» tritt um 19 Uhr auf der grossen Bühne auf. Vor Ort sein wird auch Marco «Büxi» Büchel, selber fünffacher Olympiateilnehmer, als Botschafter Liechtensteins.

 

Wir sind stolzer Sponsoringpartner und freuen uns sehr, dass Romano Püntener Liechtenstein bei den Olympischen Spielen in Paris vertreten wird und können das Rennen am 29. Juli um 14 Uhr kaum erwarten.

Romano fährt für das Teams «Thömus Akros – Youngstars».