BMW ALPINA – Automobile für Kenner

ALPINA baut Automobile für Kunden, welche die Raffinesse der Technik dieser Fahrzeuge spüren und sie zu schätzen wissen. Es sind BMW-basierte Leckerbissen der Automobilbaukunst.

ALPINA baut Automobile für Kunden, welche die Raffinesse der Technik dieser Fahrzeuge spüren und sie zu schätzen wissen. Es sind BMW-basierte Leckerbissen der Automobilbaukunst. Den Grundstein für seine Manufaktur legte der 1936 geborene Burkard Bovensiepen am 1. Januar 1965 und er führt das Unternehmen heute noch operativ – mittlerweile zusammen mit seinen beiden Söhnen Andreas und Florian.

Auf BMWs basierend erhalten die BMW ALPINA Automobile geänderte Fahrwerke, optimierte Bremsen, feinste Innenausstattungen und natürlich perfektionierte Motoren. Motorblock und Zylinderkopf kommen von BMW, was ALPINA mit dem Rest macht, spürt man, wenn die Maschine gestartet wird – und vor allem wenn man ihr freien Lauf lässt. Laufruhige, gewaltige Kraft in jeder Fahrsituation, alles sportlich und dennoch harmonisch abgestimmt. Ein Fahrerlebnis der besonderen Art.

Heute findet die Montage der BMW ALPINA Modelle in den Werken von BMW statt. ALPINA liefert die Komponenten und erhält das fertige Fahrzeug zur Auslieferungsvorbereitung.

Angefangen hat alles eigentlich mit dem Tuning- Kit für den BMW 1500. Bald darauf war die BMW 02er Reihe im Zentrum der Tuning-Aktivitäten. Mit der Entwicklung der Einzeldrosselanlage mit Kugelfischer-Einspritzung wurde ALPINA vom Tuner zum Hersteller.

Wo diese Entwicklung hingeführt hat, sieht man heute an der aktuellen Modellpalette und dem weltweiten Erfolg der Marke ALPINA. Der wohl bekannteste BMW ALPINA – und das Lieblingsauto von Burkard Bovensiepen – ist der 1989 präsentierte ALPINA B10 Biturbo auf Basis des BMW 535i E34. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 290 km / h war das Fahrzeug die schnellste Serienlimousine der Welt.

auto, motor und sport schreibt im August 2020 über ihn: «Und gerade weil er heute fast etwas unscheinbar wirkt, sollten wir erst erklären, was ihn so besonders macht, damals, seither und über dieses Heute hinaus, in dem 360 PS für eine Oberklasse angemessen, nicht jedoch exorbitant klingen. Aber die 360 PS des B10 Biturbo, die, Freunde, die sind noch richtige 360 PS.»

Übrigens ist der B10 Biturbo der Urahn des aktuellen B5 – mit seinen 621 PS braucht der über 2 Sekunden weniger von 0 auf 100, nämlich 3,4 Sekunden, und ist mit seinen 330 km / h Höchstgeschwindigkeit nochmals 40 km / h schneller. Seine Reisetugenden hat aber auch er sich bewahrt – ganz ALPINA eben.